Portraitmaler Lienhard Pallast: Allgemeine Geschäftsbedingungen
Portraitaufträge, Portraitmalerei, klassische Malerei, altmeisterliche Maltechnik, Oelmalerei, alte Maltechnik



Bildbeispiele . Maltechnik ...Malbuch.. Sitzungen/Fotografie . Geschäftsbedingungen . Künstlerdaten ..Adresse .


Weitere Pallast-Links:
Und hier zum Haupteingang aller Pallast-Links
Und hier zur Seite Internetgalerie Pallast: http://ww.galerie-pallast.com

Ein Hinweis vorweg:

Gegenwärtig kann ich wieder ab und zu Portraitaufträge annehmen, weil ich den Arbeitsumfang meiner Malschule ab 1. Februar 2003 wesentlich eingeschränkt habe.

Portraitmalerei Geschäftsbedingungen

1. Bei Bestellung eines Portraits gilt der Grundsatz, daß altmeisterliches Malen am Wohnort/-sitz kaum empfehlenswert ist, weil die Herstellungsdauer in altmeisterlicher Technik mindestens 4 Wochen – normalerweise bis zu 3 Monaten – beträgt und dem Modell nicht zugemutet werden kann, über solche langen Zeiträume für Sitzungen zur Verfügung zu stehen. Ganz abgesehen davon, daß der Mal- und Aufenthaltsort des Malers besser sein Ateilier ist, weil er nur hier über sämliche organisatorischen Voraussetzungen zur Herstellung von Portraits in altmeisterlicher Technik verfügt. Daher lege ich unbedingten Wert auf fotografische Aufnahmen, die für mich die Aufgabe von früher üblichen Skizzen übernehmen, nach denen das Portrait gemalt wird.

2. Die Fotos stelle ich auf jeden Fall selbst her. Allgemein sind zwischen 30 und 100 Aufnahmen erforderlich, damit ein genügend großer Auswahlbereich entsteht. Sogenannte »Gefälligkeitsarbeiten« nach irgendwelchen bereits vorhandenen Fotos – erst recht nicht nach ungeeigneten Fotos, beispielsweise Blitzlichtaufnahmen – muß ich normalerweise ablehnen. Sogenannte »Geschenk-Portraits« mit »Überraschungseffekt für den zu Beschenkenden« können folglich nicht erstellt werden, weil für den Maler hier die wichtigste Voraussetzung fehlt, nämlich das Kennenlernen des zu Portraitierenden zwecks Gestaltung eines individuellen und aussagefähigen Portraits.

Das finanzielle Risiko einer Neuaufnahme-Serie aufgrund fehlerhaften Filmmaterials oder Kamerafehlfunktion (sogenannte technische Fehler) übernimmt der Maler. Weitergehende Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

3. Die Unkosten für meine Fahrt (einschließlich eventuell entstehender Aufenthaltskosten usw.) zum Foto-Aufnahmeort sowie die entstehenden Materialkosten (Filme, Entwicklung, Vergrößerungen) trägt der Besteller/Auftraggeber. Eine Vorauszahlung wird üblicherweise verlangt. Sollte das Portrait aus Gründen Ziffer 4. nicht zustandekommen, entfallen diese Unkosten nicht.

4. Die Auswahl des fertiggestellten Fotos, nach dem gemalt werden soll, treffen Maler und Besteller/Auftraggeber in Übereinstimmung. Sollte diese Übereinstimmung nicht zu erreichen sein, muß der Maler den Auftrag nicht ausführen. Auf diese Weise wird verhindert, daß ungeeignete und unbrauchbare Fotos oder unkluge/törichte fotografische Aufnahmewünsche zu einem mangelhaften Portrait führen, das der Maler nicht verantworten kann.

5. Wenn der Besteller/Auftraggeber mit dem fertiggestellten gemalten Portrait nicht zufrieden ist, ist er nicht verpflichtet, es abzunehmen. In diesem Fall verbleibt das Portrait im Besitz des Malers, der es für seine Ausstellungspraxis oder sonstige Weise absolut frei verwenden darf. Eine Rückerstattung der unter Ziffer 3. genannten Unkosten durch den Maler an den Besteller/Auftraggeber entfällt dann. Die Kosten für das Malen selbst einschließlich Materialkosten (Tafel, Farben, Bindemittel usw.) übernimmt dann der Maler.

6. Das fertige Portrait holt der Besteller/Auftraggeber/Beauftragte im Maleratelier bei gleichzeitiger Bezahlung (allgemein in bar oder gleichwertige Zahlung) ab. Bei Zustellung des Portraits übernimmt der Besteller/Auftraggeber die Versandkosten, das Versandrisiko, die Abnahmegarantie sowie die Bezahlung per Vorauskasse bzw. Nachnahme.

7. Die Preise für alle Portraitarbeiten sind jeweils besonders zu vereinbaren und unterliegen prinzipiell keinem festen Schema. Allgemein und sachlich begründet kann gesagt werden, daß ein umfangreiches Voll-Portrait mit auszumalender Kleidung wesentlich mehr Arbeit verursacht als eine Darstellung des Kopfes mit lediglich angedeuteter Kleidung. Auch die Größe des Bildes spielt eine Rolle, denn ein Bild auf 50 mal 60 cm Größe herzustellen erfordert weniger Aufwand als ein Bild des Formats 80cm mal 110cm. Als unverbindlicher Anhaltspunkt für eine Darstellung des Kopfes gilt:

Herstellungspreis im Format 50 cm mal 60 cm ca. 2000 EUR bis ca. 4000 EUR,
Herstellungspreis in größeren Formaten: Nach Vereinbarung

Der Besteller/Auftraggeber kann auch vereinbaren, daß der Maler die Einrahmung nach besonderer Absprache besorgt.

Gegebenenfalls wird der Besteller/Auftraggeber nach Beendigung des Auftrags den Wunsch äußern, den nach Jahresfrist notwendigen Firnisschutz durch den Maler herstellen zu lassen. Darüber muß im Einzelfall eine besondere Vereinbarung getroffen werden.

Stand: 09.01.07